Chinalink.de  Strategien zum Markteintritt IV

 

  1. Einleitung
  2. Kulturelle Unterschiede
  3. Die eigene Position
  4. Standort  
             Standorte Im Überblick
  5. Rechtsform 
  6. Vertrieb

Die Standortwahl

Zentrale Ausgangsbasis

Um seine Kräfte zu konzentrieren und möglichst kurze Vertriebs- und Versorgungswege zu garantieren, kann man z.B. eine Stadt wie Wuhan als zentralen Produktionsstandort wählen. Will man als Mittelständler nur Teilmärkte erschließen, gilt dieses Prinzip für die Provinzhauptstädte oder andere vorteilhafte Orte. Eine regionale Konzentration reduziert die Kosten für Sales und Marketing. Gerade für mittelständische Firmen sollte hier das Prinzip gelten: weniger ist mehr.

Die Wahl des Standortes birgt für das geplante Unternehmen weitreichende Konsequenzen in sich. Die Suche nach einem geeigneten Standort sollte daher so früh wie möglich begonnen, die Vor- und Nachteile sorgfältig geprüft und gegeneinander abgewogen werden. Während sich die "big players", die multinationalen Firmen, leicht für die Hauptstadt oder die Wirtschaftszentren Shanghai und Guangzhou entscheiden, können im Zuge der Liberalisierung und wirtschaftlichen Entwicklung Chinas gerade für mittelständische Firmen weniger prominente Orte reizvoll sein.

Faktoren für die Standortentscheidung

Die geophysische Beschaffenheit des Landes und die mangelnde Infrastruktur sind Hindernisse für eine landesweite Beschaffung, Vertrieb und Marketing.
Rohstoffbeschaffung und Lieferung der Produkte z.B. in die westlichen Provinzen kann Monate dauern. Ferner kann die Beschaffung durch Rivalitäten und Protektionismus zwischen den Provinzen erschwert werden. In China gilt mehr denn je: "business is local", weshalb jede Provinz als separater Markt gewonnen werden mu? Eine regional gegliederte Marketing- und Vertriebspolitik ist zu empfehlen, wobei man sich zunächst auf eine der Kernregionen konzentriert. Die verschiedenen Wirtschaftszonen bieten eine Reihe von Investitionsanreizen und Hilfestellungen, die besonders bei einem Alleingang das Risiko vermindern können. Die örtlichen Gegebenheiten variieren stark und müssen von Fall zu Fall geprüft werden.

Grundseite Weiter


Standorte im Überblick

Sonderwirtschaftszonen

Shenzhen
Zhuhai
Shantou
Hainan
Xiamen

Offene

Küstenstädte

Dalian (Provinz Liaoning)
Qinhuangdao (Hubei)
Tianjin (Tianjin Municipality)
Yantai (Shandong)
Qingdao (Shandong)
Lianyungang (Jiangsu)
Nantong (Jiangsu)
Shanghai (Shanghai Municipality)
Ningbo (Zhejiang)
Wenzhou (Zhejiang)
Fuzhou (Fujian)
Guangzhou (Guangdong)
Beihai (Guangxi)

Wirtschaftszonen

Pearl River Delta um Guangzhou
Yangtze-Delta um Shanghai
Halbinsel Liaoning
Halbinsel Shandong
Dreieck Xiamen - Zhangzhou -Quanzhou

Wirtschaftl. und technische Entwicklungszonen

über 30 Städte in ganz China verstreut

Zollfreihandelszonen / Freihäfen

Waigaoqiao (Pudong/Stadt Shanghai)
Tianjin

High-Tech-Zonen

über 50 in ganz China verstreute Städte, die ein Quartier oder eine Zone zum Industriepark mit Investitionsvergünstigungen erklärt haben

Grundseite Weiter


Zuletzt geändert 18.08.03. Für nähere Informationen: chinalink.de.
W. Odendahl.

Impressum AGB